Was ist die Poka Yoke-Technik?

Haben Sie schon einmal von Poka Yoke gehört? Erfahren Sie, warum die Technik so gut für Arbeitsstandardisierung ist, und wenden Sie sie in Ihrem Unternehmen an.

Introduction

Das Lean Management hat die Prinzipien und Techniken, die im Rahmen der Lean-Fertigungsmethode entstanden sind, übernommen und weiterentwickelt. Jetzt können wir die Vorteile von Lean im Management erleben und die erfolgreiche Techniken aus dem Japan der Nachkriegszeit auf heutige Geschäftsbedingungen übertragen.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse ist Poka Yoke. Die Technik ist zu einer der leistungsfähigsten Standardisierungsmethoden geworden und kann in jeder Fertigungs- oder Dienstleistungsbranche angewendet werden.

Die Idee, Fehler und Defekten von vornherein zu vermeiden, ist universell einsetzbar und hat sich als echter Effizienzsteigerer erwiesen.

Bedeutung und Entstehung von Poka Yoke

Der Begriff Poka Yoke (poh-kah joh-keh) wurde in Japan in den 1960er Jahren von Shigeo Shingo, einem Industrieingenieur bei Toyota, geprägt. Shingo hat auch die Zero-Quality-Control entwickelt und beschrieben – eine Kombination von Poka Yoke-Techniken, um mögliche Defekte zu beheben, und eine Quelleninspektion um Defekte zu vermeiden.

Toyota Montagelinie
Weltweite Webseite von Toyota

Eigentlich war der ursprüngliche Begriff Baka-Yoke, was so viel wie „Narrensicherung“ bedeutet, wurde aber später aufgrund des beleidigenden Begriffs geändert. Poka Yoke bedeutet „Fehlersicherung“ oder wortwörtlich – versehentliche Fehler (poka ) vermeiden (yokeru).

Poka Yoke stellt sicher, dass vor der Ausführung eines Prozessschritts die richtigen Bedingungen herrschen, und verhindert so von vornherein das Auftreten von Fehlern. Wo dies nicht möglich ist, fungiert Poka Yoke als eine Art Detektiv und beseitigt Fehler im Prozess so schnell wie möglich.

Poka Yoke ist jeder Mechanismus in einem Lean-Fertigungsprozess, der Fehler vermeidet.

Ihr Zweck ist die Beseitigung von Produktfehlern durch Verhinderung, Korrektur oder Kennzechnung menschlicher Fehler, wenn diese auftreten.

Beispiele für die Anwendung von Poka Yoke

In einem weiteren Sinne ist es auch eine verhaltensbildende Beschränkung als ein Prozessschritt, um einen falschen Vorgang zu verhindern.

Ein wohlbekanntes Beispiel ist, dass man bei einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe vor dem Starten des Motors das Kupplungspedal (einen Prozessschritt) treten muss. Die Verriegelung verhindert die unbeabsichtigte Bewegung des Autos.

Ein anderes Beispiel ist der Schalter bei Automatikwagen. Dieser erfordert, dass die Schaltung auf „Parken“ oder „Neutral“ steht, bevor das Auto gestartet werden kann.

Diese dienen als verhaltensbildende Einschränkungen, da vor dem Starten des Fahrzeugs Maßnahmen ausgeführt werden müssen. Auf diese Weise wird das Verhalten des Fahrers im Laufe der Zeit durch Wiederholung und Gewohnheit an die Anforderungen angepasst.

Kindersicherer Sockel

Weitere Beispiele kann man in den kindersicheren Steckdosen oder die Waschmaschine, die erst bei richtig verschlossener Tür startet, um eine Überflutung zu verhindern. Diese Arten der Automatisierung erlauben von vornherein keine Fehler oder Fehlbedienungen.

Poka-Yoke-Beispiel aus der Automobilindustrie

Warum ist Poka Yoke wichtig?

Der Nutzen von Poka Yoke liegt darin, dass die Technik dafür sorgt, dass Menschen und Prozessen gleich beim ersten Mal richtig funktionieren. Dadurch sind Fehler ausgeschlossen.

Diese Techniken können die Qualität und Zuverlässigkeit von Produkten und Prozessen deutlich verbessern, indem sie Defekte beseitigen.

Diese Herangehensweise an die Produktion passt perfekt in die Kultur der kontinuierlichen Verbesserung, die auch Teil des Lean Management-Arsenals ist.

Sie kann auch zur Feinabstimmung von Verbesserungen und Prozessdesigns aus Six-Sigma-Projekten – Definieren-Messen-Analysieren-Verbessern-Steuern (DMAIC) verwendet werden. Die Anwendung einfacher Poka Yoke-Ideen und -Methoden im Produkt- und Prozessdesign kann sowohl menschliche als auch mechanische Fehler eliminieren.

Die Flexibilität von Poka Yoke erlaubt die kostengünstige Bereitstellung. Zum Beispiel hat Toyota das Ziel, jedes Fehlersicherungsgerät für unter 150 $ bereitzustellen. Abhängig von der Größe des Unternehmens kann dies ein äußerst kosteneffizienter Schritt sein.

Wann und wie benutzt man die Technik?

Die Poka Yoke-Technik kann immer dann eingesetzt werden, wenn ein Fehler auftreten könnte oder etwas falsch gemacht werden könnte – also überall. Es kann erfolgreich bei allen Arten von Prozessen in der Produktion oder im Dienstleistungssektor angewendet werden und verhindert alle Arten von Fehlern:

  • Verarbeitungsfehler: Der Prozessschritt wurde ausgelassen oder nicht gemäß der Verfahrensanweisung durchgeführt.
  • Einrichtungsfehler: Falsche Werkzeugeinstellung oder falsche Einstellung der Maschine.
  • Fehlendes Teil: Fehlendes Teil bei der Montage, beim Schweißen oder bei anderen Prozessen.
  • Falsches Teil/Artikel: Falsches Teil im Prozess verwendet.
  • Bedienungsfehler: Einen Vorgang falsch ausführen; die falsche Version der Spezifikation liegt vor.
  • Messfehler: Fehler bei der Maschineneinstellung, Testmessung oder Abmessungen eines Teils von einem Lieferanten.

Poka Yoke ist einfach und rational und daher einfach zu implementieren. Sie können folgenden Prozess Schritt für Schritt umsetzen, um die Technik anzuwenden:

  1. Identifizieren Sie den Vorgang oder den Prozess.
  2. Analysieren Sie die 5 Warums und die Möglichkeiten zum Scheitern des Prozesses.
  3. Wählen Sie den richtigen Poka Yoke-Ansatz, z. B. Ausschluss (Fehler verhindern) oder Warnung (zeigt, dass ein Fehler aufgetreten ist).
  4. Denken Sie groß, anstatt Poka Yokes zu nur als Endschalter oder automatische Abschaltung betrachten.
  5. Bestimmen Sie, ob Kontakt (Form, Größe oder andere physische Merkmale zur Erkennung), konstante Anzahl (Fehler ausgelöst, wenn eine bestimmte Anzahl von Maßnahmen nicht ausgeführt wird) oder eine Sequenzierungsmethode (Verwendung einer Prüfliste zur Sicherstellung des Abschlusses aller Prozessschritte) am besten geeignet ist.
  6. Testen Sie die Methode und prüfen Sie, ob sie funktioniert.
  7. Trainieren Sie den Nutzer, überprüfen Sie die Leistung und messen Sie den Erfolg.

ZUSAMMENFASSUNG

Die Poka Yoke-Technik ist einer der größten Schätze im Lean Management. Damit können Sie die Qualität sichern, ohne einen Qualitätssicherungsprozess zu nutzen. Sie verhindern einfach von vornherein Defekte.

Poka Yoke lässt sich in jeder Branche umsetzen und bietet viele Vorteile. Die wichtigsten sind:

  • Trägt dazu bei, dass alles beim ersten Mal funktioniert
  • Verhindert nach einer gewissen Anlaufzeit, dass Fehler auftreten
  • Es ist nicht teuer

ALS NÄCHSTES

Schritt 3

Kontinuierliche Verbesserung – Qualitätsmanagement inklusive

Back to Previous Article
Schritt 5

Was ist der Plan-Do-Check-Act-Zyklus?

Continue to Next Article