pop up image

Die 12 Leitlinien des agilen Projektmanagements

12 agile Prinzipien bilden die Grundlage des beliebtesten Projektmanagement-Ansatzes in der Wissensarbeit. Hier erfahren Sie, wie sie lauten und warum sie diese umsetzen sollten.

Introduction

Laut des PMI Pulse of the Profession Jahresberichts werden 48 % der Projekte nicht innerhalb der geplanten Zeit abgeschlossen, 43 % überschreiten das ursprüngliche Budget und 31 % der Projekte erfüllen die ursprünglichen Ziele und Geschäftsabsichten nicht. Das klingt nicht gerade optimistisch, oder?

Es ist ein klares Zeichen, dass moderne Projektmanager Probleme haben, den Weg zum Erfolg zu finden. Deshalb wenden immer mehr Projektmanager das agile Projektmanagement samt den zugehörigen Prinzipien an.

 

Kurzübersicht zu Agile

Agile ist in der Wissensarbeit der beliebteste Ansatz für das Projektmanagement geworden. Ursprünglich ersonnen, um Softwareentwicklungsteams dabei zu helfen, häufiger funktionierenden Programmcode auszuliefern, hat Agile auch in anderen Bereichen wie Produktentwicklung, Marketing, Finanzdienstleistungen, Architektur, Gesundheitswesen, Versicherungswesen, Bildungswesen etc. Fuß gefasst.

Alles begann 2001 mit der Formulierung des Agilen Manifests. Man brauchte eine neue Herangehensweise, die Unternehmen dabei helfen konnte, flexibler, reaktionsfreudiger und anpassungsfähiger gegenüber Veränderungen zu sein.Was ist AgileFrustriert vom Stand der Dinge überlegten sich die „Gründerväter“ von Agile ein Manifest auf der Basis von 12 Prinzipien.

Die 12 agilen Prinzipien

#1 Kunden durch frühe und kontinuierliche Auslieferung zufriedenstellen

In der ursprünglichen Formulierung des ersten agilen Prinzips heißt es Unsere höchste Priorität ist es, den Kunden durch frühe und kontinuierliche Auslieferung wertvoller Software zufrieden zu stellen“. Das Prinzip lässt sich jedoch auch wunderbar außerhalb der Softwareentwicklung anwenden.

Dadurch steigern Sie die Agilität Ihres Prozesses und können zeitnah auf Veränderungen reagieren. Auf der anderen Seite sind Ihre Kunden zufriedener, da sie häufiger etwas vom Wert erhalten, für den sie bezahlen. Zusätzlich können sie Ihnen früh Feedback liefern, damit sie später keine großen Änderungen mehr vornehmen müssen.

#2 Veränderte Anforderungen auch spät im Projekt willkommen heißen

Falls es jedoch nötig sein sollte, müssen Änderungsanfragen auch in späteren Phasen der Projektausführung begrüßt werden. Im Originaltext des zweiten agilen Prinzips wird erklärt, dass Ihr Team „Anforderungsänderungen selbst spät in der Entwicklung willkommen heißen muss. Agile Prozesse nutzen Veränderungen zum Wettbewerbsvorteil des Kunden“.

Das ist wirklich wichtig, denn die Kundenbedürfnisse können sich jederzeit ändern und wenn Sie wirklich agil sind, sollte Ihr Team kein Problem damit haben, zeitnah darauf zu reagieren

#3 Häufig Wert schöpfen

Ursprünglich „Liefere funktionierende Software regelmäßig innerhalb weniger Wochen oder Monate und bevorzuge dabei die kürzere Zeitspanne“; das dritte agile Projektmanagement-Prinzip zielt darauf ab, die Stapelgrößen zu reduzieren, in denen Sie arbeiten.Deliver Value frequentlyDieses Prinzip wurde notwendig, da der Planungsprozess in der Softwareentwicklung Ende des 20. Jahrhunderts immer größere Dokumentationsumfänge verursachte. Wenn Sie diesen Grundsatz verinnerlichen, reduzieren Sie den Planungszeitraum und verbringen mehr Zeit mit der Arbeit an Ihren Projekten. Mit anderen Worten: Ihr Team wird in der Lage sein, agiler zu planen.

#4 Silos in Ihrem Projekt abreiße

Agile basiert auf funktionsübergreifenden Teams, die die Kommunikation zwischen den verschiedenen Projektbeteiligten vereinfachen. Im Originaltext heißt es: „Fachexperten und Entwickler müssen während des Projektes täglich zusammenarbeiten“.

Wenn Sie nicht in der Softwareentwicklung arbeiten, ersetzen Sie das Wort Entwickler einfach durch Mitarbeiter. Ziel ist es, für eine Synchronisierung zwischen den Wertschöpfenden und denjenigen zu sorgen, die den Wert planen oder verkaufen. So gestalten Sie die interne Zusammenarbeit reibungslos und verbessern Ihre Prozessleistung.

#5 Projekte auf motivierten Individuen aufbauen

Der Gedanke hinter dem fünften Agile-Prinzip ist folgender: Durch die Reduzierung von Mikromanagement und die Befähigung motivierter Teammitglieder werden Projekte schneller und mit besserer Qualität abgeschlossen.

Wie im Originaltext des agilen Manifests zu lesen, müssen Sie „Projekte rund um motivierte Individuen errichten. Gib ihnen das Umfeld und die Unterstützung, die sie benötigen und vertraue darauf, dass sie die Aufgabe erledigen.“

Der zweite Satz dieses Prinzips ist besonders wichtig. Wenn Sie Ihrem Team nicht vertrauen und selbst die nebensächlichsten Entscheidungen in Ihrem Unternehmen zentral fällen, bremsen Sie nur den Einsatz Ihres Teams. So sind die Mitarbeiter niemals wirklich motiviert und Sie entfalten nie ihr ganzes Potenzial.

#6 Der effektivste Kommunikationsweg ist von Angesicht zu Angesicht

„Die effizienteste und effektivste Methode, Informationen an und innerhalb eines Entwicklungsteams zu übermitteln, ist im Gespräch von Angesicht zu Angesicht.“

2001 traf dieses Prinzip den Nagel auf den Kopf. Durch die persönliche Kommunikation reduzieren Sie die Zeit zwischen Frage und Antwort. In einer modernen Arbeitsumgebung, wo Teams oft über die ganze Welt verteilt sind, stellt das jedoch eine große Einschränkung dar.Face-to-Face communicationZum Glück können Sie dank technologischer Fortschritte dieses Agile-Prinzip, also persönliche Gespräche, als „synchrone“ oder anderweitig direkte Kommunikation auslegen. Solange Sie eine Möglichkeit haben, Ihr Team schnell zu erreichen und Arbeitsfragen zu besprechen, ohne tagelang E-Mails auszutauschen, können Sie damit weitermachen.

#7 Funktionierende Software ist das wichtigste Fortschrittsmaß

Dieses Prinzip ist ziemlich selbsterklärend. Es ist egal, wie viele Arbeitsstunden Sie in Ihr Projekt investiert, wie viele Fehler Sie behoben oder wie viele Code-Zeilen Ihr Team geschrieben hat. Wenn das Ergebnis der Arbeit nicht das ist, was Ihr Kunde erwartet, haben Sie ein Problem.

#8 Ein nachhaltiges Arbeitstempo halten

Die genaue Formulierung dieses Prinzips lautet „Agile Prozesse fördern nachhaltige Entwicklung. Die Auftraggeber, Entwickler und Benutzer sollten ein gleichmäßiges Tempo auf unbegrenzte Zeit halten können.“

Natürlich: Wenn Sie Agile in die Praxis umsetzen, möchten Sie Überlastungen vermeiden und Ihre Arbeitsweise optimieren, damit Sie häufig etwas auf den Markt bringen und auf Änderungen reagieren können, ohne Nachtschichten von Ihrem Team zu verlangen.

#9 Stetige Exzellenz verstärkt Agilität

Wie die Gründer im agilen Manifest sagen: „Ständiges Augenmerk auf technische Exzellenz und gutes Design fördert Agilität.“ Bei der Softwareentwicklung  ist dieses Prinzip durchaus logisch, denn so können Teams nicht nur funktionierende Software, sondern ein stabiles, hochwertiges Produkt liefern.

Dadurch werden Änderungen am Code mit geringerer Wahrscheinlichkeit negative Auswirkungen durch Bugs und Fehlfunktionen verursachen.

Dennoch gilt das 9. Prinzip des agilen Managements auch in jeder anderen Branche. Wenn Sie operative Exzellenz wahren, haben Sie weniger Schwierigkeiten bei der Reaktion auf Änderungen und der Bewahrung Ihrer Agilität.

#10 Einfachheit ist essenziell

In der ursprünglichen Formulierung mag dieses Prinzip etwas verwirrend erscheinen: „Einfachheit – die Kunst, die Menge nicht getaner Arbeit zu maximieren – ist essenziell“. Dennoch hat das Prinzip eine praktische Anwendung.

Wenn Sie etwas einfach tun können, warum dann Zeit mit einer komplizierteren Methode verschwenden? Ihre Kunden bezahlen nicht für Ihre Anstrengungen, sie kaufen eine Lösung für ein ganz spezielles Problem, das sie haben. Beachten Sie das bei der Umsetzung von Agile und vermeiden Sie es, Dinge allein aus Selbstzweck zu tun.

#11 Selbst organisierte Teams erzeugen den meisten Wert

Wieder einmal müssen wir erkennen, dass motivierte Teams mit entsprechenden Freiheiten den größten Wert für den Kunden schöpfen. Hinsichtlich dieses Prinzips sagten die 17 Gründerväter von Agile, dass „die besten Architekturen, Anforderungen und Entwürfe durch selbstorganisierte Teams entstehen.“self-organizing teams AgileWenn Sie Ihr Team ständig anschieben und antreiben müssen, sind Sie vielleicht noch nicht bereit für Agile und müssen etwas an Ihrem Führungsstil ändern.

#12 Regelmäßig reflektieren und die Arbeitsweise anpassen, um effektiver zu werden

Und schließlich kommen wir zum letzten Prinzip des agilen Managements. Es bezieht sich auf die Evaluierung Ihrer Leistung und das Suchen nach Verbesserungsmöglichkeiten. Die lange Version des Prinzips lautet: „In regelmäßigen Abständen reflektiert das Team, wie es effektiver werden kann und passt sein Verhalten entsprechend an.“continuous improvementWenn Sie das tun, können Sie stetig experimentieren und Ihre Leistung verbessern. Und wenn die Dinge nicht wie geplant laufen, können Sie die Fehlschläge besprechen und sich neu aufstellen.

Es gibt verschiedene Agile-Methoden, doch Agile selbst ist keine Methodik oder ein Framework, sondern eine Reihe von Werten und Prinzipien. Deshalb ist die Philosophie äußerst flexibel und kann von unterschiedlichsten Unternehmen angewendet werden. Für einen erfolgreichen Umstieg brauchen Sie jedoch die nötige Grundlage. Wenn Sie sich an die 12 Agile-Prinzipien, sind Sie auf dem besten Weg.

Viel Erfolg!

In Summary

Durch die Implementierung der 12 Agile-Prinzipien helfen Sie Ihrem Unternehmen dabei:

  • Flexibler zu sein
  • Sich an Veränderungen anzupassen
  • Häufiger Wert an Ihre Kunden auszuliefern
  • Viel besser zusammenzuarbeiten

STARTEN SIE JETZT IHRE TESTVERSION UND GENIESSEN SIE UNBEGRENZTEN ZUGANG ZU ALLEN KANBANIZE-FEATURES

Während der 30-tägigen Testperiode können Sie auch Ihr Team einladen, die App in einer produktiven Umgebung zu testen.