Was ist der Plan-Do-Check-Act-Zyklus?

PDCA (Planen-Umsetzen-Prüfen-Handeln) ist eine Methode, mit Ihr Team Prozesse und Produkte kontinuierlich verbessern kann. Mehr Infos zur praktischen Anwendung

Introduction

Die Kurzfassung: Der Plan-Do-Check-Act-Zyklus ist ein Modell zur Umsetzung von Veränderungen. Er ist ein integraler Bestandteil der Lean-Fertigungsphilosophie und eine wichtige Voraussetzung für die kontinuierliche Verbesserung von Menschen und Prozessen.

Zuerst von Walter Shewhart vorgeschlagen und später von William Deming entwickelt, hat sich der PDCA-Zyklus zu einem weit verbreiteten Framework für die kontinuierliche Verbesserung in Fertigung, Management und anderen Bereichen entwickelt.

PDCA ist eine einfache vierstufige Methode, mit der Teams wiederkehrende Fehler vermeiden und Prozesse verbessern können.

Lassen Sie uns näher auf das Thema eingehen und mehr über PDCA erfahren.

Woher kommt der Plan-Do-Check-Act-Zyklus?

Der amerikanische Statistiker und Physiker Walter Shewhart gilt als Vater des PDCA. Er hat sich leidenschaftlich mit statistischen Analysen und Qualitätsverbesserungen beschäftigt und mit zahlreichen Publikationen die Grundlage für PDCA geschaffen.

Jahre später, inspiriert von Shewharts Ideen, entwickelte William Deming das Modell zu einem echten Lern- und Verbesserungszyklus, der dann als PDCA bekannt wurde. Aus diesem Grund wird das Modell auch als Shewhart-Zyklus oder Deming-Zyklus bezeichnet.

Was ist der PDCA?

PDCA

Der PDCA-Zyklus ist ein iterativer Ansatz zur kontinuierlichen Verbesserung von Produkten, Personen und Dienstleistungen. Er wurde ein integraler Bestandteil dessen, was heute als Lean Management bekannt ist. Das Modell bietet Lösungen für Tests, Ergebnisanalyse und Prozessverbesserung.

Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Sie bekämen viele Kundenbeschwerden über die langsame Antwortgeschwindigkeit Ihres Support-Teams. Dann müssen Sie wahrscheinlich die Arbeitsweise Ihres Teams verbessern, um die Kunden zufrieden zu stellen. Hier kommt PDCA ins Spiel.

Lassen Sie uns die vier Phasen des PDCA im Detail betrachten.

PLANEN

PDCA - Plan

In dieser Phase planen Sie schlicht, was zu tun ist. Abhängig vom Umfang des Projekts kann die Planung einen großen Teil der Arbeit Ihres Teams beanspruchen. Normalerweise besteht der Prozess aus kleineren Schritten, sodass Sie einen ordentlichen Plan mit weniger Fehleranfälligkeit erarbeiten können.

Bevor Sie zur nächsten Phase übergehen, müssen Sie Antworten auf folgende Fragen haben:

  • Welches Kernproblem müssen wir lösen?
  • Welche Ressourcen brauchen wir?
  • Welche Ressourcen haben wir?
  • Welche Lösung eignet sich am besten, um das Problem mit den verfügbaren Ressourcen zu beheben?
  • Unter welchen Bedingungen hat der Plan Erfolg? Welche Ziele haben wir?

Denken Sie daran, dass Sie und Ihr Team den Plan einige Male durchgehen müssen, bevor Sie fortfahren können. In diesem Fall ist es angebracht, eine Technik zur Einrichtung und Pflege offener Feedbackschleifen wie Hoshin-Kanri-Catchball zu verwenden. Dadurch können Sie genügend Informationen sammeln, bevor Sie fortfahren.

UMSETZEN

PDCA - Do

Nachdem Sie den Plan ausgearbeitet haben, ist es Zeit, zu handeln. In dieser Phase setzen Sie alles um, was in der vorherigen Phase berücksichtigt wurde.

Beachten Sie, dass in dieser Phase unvorhergesehene Probleme auftreten können. In einer perfekten Situation würden Sie zuerst versuchen, Ihren Plan in einem kleinen Maßstab und in einer kontrollierten Umgebung umzusetzen.

Standardisierung hilft Ihrem Team, den Plan reibungslos umzusetzen. Stellen Sie sicher, dass alle ihre Rollen und Verantwortlungsbereiche kennen.

PRÜFEN

PDCA - Check

Dies ist wahrscheinlich die wichtigste Phase des PDCA-Zyklus. Wenn Sie Ihren Plan klar formulieren, wiederkehrende Fehler vermeiden und kontinuierliche Verbesserungen anstreben möchten, sollten Sie der CHECK-Phase genügend Aufmerksamkeit schenken.

Hier müssen Sie die Umsetzung Ihres Plans prüfen und schauen, ob Ihr ursprünglicher Plan tatsächlich funktioniert hat. Darüber hinaus kann Ihr Team problematische Teile des aktuellen Prozesses identifizieren und in Zukunft beseitigen. Wenn während des Prozesses etwas schief gelaufen ist, müssen Sie es analysieren und die Ursache der Probleme finden.

HANDELN

PDCA - Act

Endlich kommen Sie zur letzten Phase. Zuvor haben Sie Ihren Plan entwickelt, umgesetzt und überprüft. Jetzt müssen Sie auf die Ergebnisse reagieren.

Wenn alles gut aussieht und Ihr Team die ursprünglichen Ziele erreicht hat, können Sie fortfahren und Ihren ursprünglichen Plan anwenden.

Es bietet sich an, den gesamten Plan zu übernehmen, wenn die Ziele erreicht werden. Entsprechend wird Ihr PDCA-Modell zur neuen Grundlage. Erinnern Sie Ihr Team jedoch auch bei standardisierten Plänen daran, jeden Schritt durchzugehen und nach Verbesserungsmöglichkeiten zu suchen.

Der Plan-Do-Check-Act-Zyklus ist ein einfaches aber leistungsstarkes Framework zur Problemlösung auf jeder Unternehmensebene. Er kann Teil eines größeren Planungsprozesses wie Hoshin Kanri werden.

Der sich wiederholende Ansatz hilft Ihrem Team, Lösungen zu finden und zu testen und sie durch einen Verschwendung reduzierenden Zyklus zu verbessern.

Der PDCA-Zyklus umfasst dein Einsatz für kontinuierliche Verbesserung und kann sich positiv auf Produktivität und Effizienz auswirken.

Zu guter Letzt ist zu beachten, dass das PDCA-Modell eine gewisse Zeit benötigt und möglicherweise nicht zur Lösung dringender Probleme geeignet ist.

ZUSAMMENFASSUNG

Plan-Do-Check-Act-Zyklus ist ein nützliches Tool, das Ihrem Team bei der effizienteren Problemlösung helfen kann. PDCA bietet wesentliche Vorteile:

  • Fördert die kontinuierliche Verbesserung von Menschen und Prozessen.
  • Ermöglicht Ihrem Team, mögliche Lösungen in einem kleinen Maßstab und in einer kontrollierten Umgebung zu testen.
  • Verhindert, dass wiederkehrende Fehler den Arbeitsprozess stören.

ALS NÄCHSTES

Schritt 4

Was ist die Poka Yoke-Technik?

Back to Previous Article
Schritt 6

Die 5 Warums: Das ultimative Tool zur Grundursachenanalyse

Continue to Next Article